LABBÉ Verlag
LaBlog - Die Ideenfabrik von Labbé

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Serien / Reflexionen

29. Januar 2013 - Reflexionen

Bastelidee aus Papier wird zum Minenräumer

Massoud Hassani ist in Afghanistan aufgewachsen. Als Kind bastelte er mit seinen Freunden Windscheiben und andere fliegende Objekte aus Papier und Karton. Diese ließen die Kinder in der Wüste mit dem Wind rollen und liefen hinter ihnen her. Gewonnen hatte, wer am weitesten kam. So eine Windscheibe konnte z.B. so aussehen:
windscheibe1

Einige Gebiete durften die Kinder aber unter keinen Umständen betreten - hier war der Boden voller Landminen. Afghanistan ist das Land mit den meisten Landminen. Bis zu zehn Millionen Minen sollen dort vergraben sein.

Heute ist Massoud Hassani Designer und für seine Examensarbeit konstruierte er eine Erwachsenen-Ausgabe seines Spielzeugs, ein Minenräumgerät, das er “Mine Kafon” nennt: Eine Kugel, bestehend aus Hartplastik und Bambusrohren, die durch die simple Kraft des Windes angetrieben wird. Rollt sie über eine Landmine, wird die Mine durch das Gewicht zur Explosion gebracht. Eine geniale Idee, die viele Menschenleben retten wird und die ursprünglich aus einer kindlichen Bastelidee aus Papier weiterentwickelt wurde. Das New Yorker Museum of Modern Art hat das „Mine Kafon“ für das kommende Jahr in sein Programm aufgenommen.

… und falls Sie ähnliche Flugkörper aus Papier mit Ihren Kindern falten möchten, finden Sie die Baupläne dazu bei www.zzzebra.de

Micha Labbé

Kommentare 1 Kommentar
Kategorien: Reflexionen
9. Januar 2012 - Neu bei Labbé - Reflexionen

WOW, so entsteht Schatten!

Schatten sind faszinierend. Obwohl der Schatten den simplen Gesetzen der Optik gehorcht, hat seine Erscheinung etwas Flüchtiges an sich. Wir können ihn nicht anfassen oder festhalten. Er ist zwar ein Teil unserer realen Welt, doch mal ist er da, mal ist er entschwunden: Wenn man sich einer Mauer nähert, kann man sehen, wie der Schatten die Wand hochkriecht, und wenn man an einer Treppe vorbeigeht, zerfällt er wie eine Ziehharmonika. Schatten sind auch manipulierbar. Er kann uns Dinge vorgaukeln, die gar nicht da sind - mit den Fingern können wir zum Beispiel einen kleinen Hasen mit Wackelohren auf die Wand projizieren. In etwa so:

Schattenfigur

Oder wie wäre es mit einer Sonnenuhr:

Sonnenuhr

Kein Wunder also, dass sich Kinder für Schatten begeistern können. Seit Jahren führen wir ein Schattentheater (Best. Nr. 8372) im Programm, mit dem man Märchen aufführen kann. Weiter gibt es Scherenschnitte von Tieren der Arche Noah (Best. Nr. 8370) und auch einfaches schwarzes Scherenschnittpapier zum freien Schneiden von Silhouettenfiguren.

Neu in unserem Programm sind die Schattenfiguren (Best. Nr. 6489). Schatten zu zeichnen ist eine echte Herausforderung, an die sich ganz wenige Künstler heranwagen, denn Schattenproportionen haben es in sich - sie sind unberechenbar, verschoben und verzerrt.

Schattenfiguren

Mit unseren Rasterkarten ist das Konstruieren von Schattenfiguren jedoch ein reines Kinderspiel: Die Figurenvorlagen sind auf ein quadratisches Raster gedruckt und werden mit einem Bleistift auf ein entsprechendes Raster, dessen Kästchen rautenförmig verzerrt sind, übertragen - Schritt für Schritt - Kästchen für Kästchen. Danach werden die Schatten schwarz ausgemalt. So einfach ist es.

Insgesamt sind die Schattenfiguren eine Arbeit mit einem starken Aha-Erlebnis: Wow, so entsteht Schatten! Schwerpunkte solcher “technischen Zeichnungen” sind vor allem Konzentration und Geduld. Ein Produkt, das bestimmt besonders bei Jungen gut ankommt!

Die Schattenfiguren mit 2 x 16 verschiedenen Motiven gibt es in unserem Onlineshop. » Zu den Schattenfiguren im Labbé Online-Shop

Micha Labbé

26. September 2011 - Neu bei Labbé - Reflexionen

Jetzt machen wir’s besser: Die Produkt-Verpackung

In der Natur gibt es keinen Abfall - das ist eine Erfindung des Menschen. Sehr viel Abfall entsteht beim Verpacken, denn viele Produkte können ohne geeignete Verpackung nicht gelagert, verteilt oder verkauft werden. Gleichzeitig hat es sich inzwischen herumgesprochen: Verpackungen, ob nun sinnvoll oder sinnlos, belasten letztendlich die Umwelt.

Die neuen Verpackungen

Artikel weiterlesen…

17. März 2011 - Reflexionen

1000 Kraniche für Japan

Die katastrophalen Bilder aus Japan reißen nicht ab. Vieles, was wir dort sehen, erinnert eher an einen Science-Fiction-Film, als an die grausame Wirklichkeit. Dabei vermitteln die Bilder nur einen Bruchteil dessen, was sich dort tatsächlich an Leid abspielt. Hinzu kommt die tödliche Gefahr der atomaren Verseuchung. Selbst für Erwachsene ist dies kaum zu verarbeiten.

1000 Kraniche für Japan

Artikel weiterlesen…

9. Februar 2011 - Neu bei Labbé - Reflexionen

Parallelperspektive - jetzt ein Kinderspiel!

Die Perspektive ist eine theoretische Abstraktion, die im 15. Jahrhundert entdeckt und entwickelt wurde. Durch die Entdeckung der Perspektive bekamen die Bilder eine räumliche Tiefe und somit eine gewisse Spannung. Seitdem hat sich unsere bildnerische Sehweise sehr verändert. Perspektive täuscht in einem zweidimensionalen Bild eine nicht vorhandene Tiefe und eine vermeintliche Realität vor. Architekten arbeiten gerne mit der Parallelperspektive, weil man bei dieser Darstellung Maße herauslesen und auch weiter hinten liegende Gebäude in gleicher Größe darstellen kann.

Treppenstadt Parallelperspektive

Artikel weiterlesen…

25. Oktober 2010 - Reflexionen

…und wer holt die Kinder im Internet ab? Gwin!

Gwin ist ein Mardertier mit kleinen Hörnern, das in Staubfingers Rucksack lebt. Gwin - wie alle Marder - ist immer auf Zack, passt auf, nichts entgeht ihm. Gwin und Staubfinger sind Figuren aus Cornelia Funkes Tintenwelt-Trilogie - eine der meist gelesenen, phantastischen Jugendromanreihen.

Lesen

Artikel weiterlesen…

10. Dezember 2009 - Reflexionen

Die Kinder im Zentrum

Unsere Kinderseiten werden monatlich von tausenden Kindern und Erwachsenen gelesen und decken ein großes Spektrum von Themen rund um Kinder, Kindheit und Kinderkultur ab. Da ist es naheliegend, dass wir nicht nur Lob ernten, sondern zwischendurch auch mal Kritik einstecken müssen.

Artikel weiterlesen…

5. November 2009 - Reflexionen

Zum Tod von Claude Lévi-Strauss – oder Basteln ist kein Kinderkram

In der Nacht vom 30. Oktober auf den 31. Oktober 2009 verstarb der Ethnologe und Philosoph Claude Lévi-Strauss im Alter von 100 Jahren. Er war einer der einflussreichsten Denker unserer Zeit und wurde vor allem als Zivilisationskritiker und Vorkämpfer gegen die kulturelle Arroganz gegenüber den "Primitiven" berühmt.

Basteln

Interessant ist, dass das, womit wir uns von Labbé seit über 50 Jahren beschäftigen – nämlich das "Basteln" - ein ganz zentraler Begriff in seinem Werk ist. Artikel weiterlesen…

Weiter »







Labbé empfiehlt:Papprollen Tiere PDFZum Herunterladen: 22 Ideen zum Basteln von Tieren aus einfachen Papprollen, aus unserer Reihe “Recycling-Ideen”. Tolle Anregungen zu einem aktuellen Thema!


Spielotti
Spielotti
Liederbaum
Liederbaum
Zzzebra
Zzzebra
Mellvil
Mellvil
Zzzebra
Zzzebra
Mellvil
Mellvil