Jetzt machen wir’s besser: Die Produkt-Verpackung

In der Natur gibt es keinen Abfall – das ist eine Erfindung des Menschen. Sehr viel Abfall entsteht beim Verpacken, denn viele Produkte können ohne geeignete Verpackung nicht gelagert, verteilt oder verkauft werden. Gleichzeitig hat es sich inzwischen herumgesprochen: Verpackungen, ob nun sinnvoll oder sinnlos, belasten letztendlich die Umwelt.

Die neuen Verpackungen

Auch wir von Labbé können nicht auf die Verpackung verzichten. Bisher wurden Labbé-Produkte in durchsichtige Kunststofffolie eingeschweißt, damit auch alle den Inhalt der Packung sehen können – wer kauft schon gerne eine Wundertüte. Bei der Wundertüte kann man den Inhalt der Tüte von außen nicht sehen (Kindern mögen Wundertüten… das ist aber eine andere Geschichte).

Über den Kunststoff-Verpackungswahn haben wir jahrelang nachgedacht, denn mit einem Nach-uns-die-Plastikflut konnten wir uns nicht abfinden; als gäbe es kein Waldsterben, keine Klimakatastrophen und keine Meeresverschmutzung. Das Problem Verpackung ist eine harte Nuss. Intelligente Verpackungsdesigner weisen gerne auf die Banane hin: Bananen braucht man nicht zu verpacken, die Schale ist die Verpackung. Die Banane bringt sozusagen ihre eigene Verpackung gleich mit, die Schale gehört mit zur Banane.

Sinn unserer Produkte ist es, Kinder auf eigene Ideen zu bringen, ihnen den Stoff dafür zu liefern, und deshalb enthalten die meisten Labbé-Produkte liebevoll illustrierte Anleitungen, die zeigen, wie die Kinder arbeiten können, step-by-step.

Und auf einmal war die Frage auf dem Tisch: Wie sähe es aus, wenn wir das Produkt in seine eigene Anleitung einpacken würden – die Anleitung gehört ja genauso zum Produkt, wie die Schale zur Banane – oder? Nach vielem Hin-und-her-Experimentieren hatten wir die Lösung. Mit einem Blick sieht man, was die Packung enthält und was man damit machen kann – und vor allem wie man’s macht.

Ein weiteres Merkmal unserer Produkte ist, dass wir keine Altersangaben nennen. Eltern, Erzieher und Lehrer wissen selber am besten, ob zum Beispiel ihr Fünfjähriger bereits in der Lage ist, mit einer Stopfnadel einen Karton zu durchstechen o.ä. . Interessanter als die Altersangabe sind die pädagogischen Schwerpunkte, die dem Produkt einen Sinn geben, wie z.B. Feinmotorik, Konzentration, Ausdauer, Fantasie- und Kreativitätsförderung, Technikvielfalt, textile Grundtechniken, Geometrie, Schneiden, Nähen, Kulturvermittlung, Wiedererkennen und Zuordnen, Frühförderung, Arbeitsschritte koordinieren, räumliche Wahrnehmung usw.

Auf unseren neuen Packungen finden Sie also jetzt auch die pädagogischen Schwerpunkte. Eine wunderbare Idee, ein wunderbares Ergebnis! Überzeugen Sie sich selbst – alle neuen Produkte werden in diesem modernen Outfit angeboten – ganz ohne Kunststoff! Es gibt aber ein Problem: Die Nacharbeitung der älteren Produkte ist mit sehr viel Arbeit und Geduld verbunden. Alle Anleitungen werden neu gezeichnet und farbig unterlegt – und deshalb wird es noch eine Weile dauern, bis alle 200 Labbé-Produkte in dieser zukunftsfähigen Verpackung angeboten werden können. Wir bitten um Geduld.

Micha Labbé

Mehr entdecken...
Filter by
Post Page
Allgemein Neu bei Labbé 365 Tage Basteln Sommer Frühling Weihnachten & Advent Winter Herbst Praxis: Klassenzimmer So wird's gemacht
Sort by
2018-10-17T09:47:31+00:00

Keine Kommentare

  1. Wendy 02.10.2011 um 07:41 Uhr - Antworten

    Ich finde die neuen Produktverpackungen super!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir verwenden Cookies um Ihnen einen angenehmen Besuch zu ermöglichen. Mehr Infos zu Cookies und den Möglichkeiten, diese zu entfernen bzw. zu blockieren finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren & Schließen