Blogportrait: Art for Small Hands | LaBlog, die Idéenfabrik von Labbé
LABBÉ Verlag
LaBlog - Die Ideenfabrik von Labbé

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

8. August 2011 - Im Web entdeckt - Kommentar schreiben

Blogportrait: Art for Small Hands

In ihrem Blog Art for Small Hands stellt die Kunsterzieherin Julie Voigt inspirierende Projekte aus ihrem Kunstunterricht vor. In detaillierten englischsprachigen Anleitungen teilt sie ihre Erfahrung und lädt zum Nachahmen ein.

...
Selbstportrait (Foto: Julie Voigt)

Erzähl uns ein wenig über dich - wer bist du und was machst du?

Ich habe einen Abschluss in Kunsterziehung von der Universität Delaware und über 25 Jahre an öffentlichen, privaten und Montessori Schulen Kunst unterrichtet, sowohl in den USA als auch in Hong Kong. Meine Unterrichtserfahrung erstreckt sich von Vorschulkindern bis hin zur 8. Klasse.


Faltschnitte nach mexikanischem Vorbild (Foto: Julie Voigt)

Was ist dein Lieblingsprojekt für Sommertage?

Mit den Kinder ins Freie gehen und zeichnen, was uns umgibt.

...
Blumen im Stil von Georgia O`Keeffe (Foto: Julie Voigt)

Was ist dein Lieblingsprojekt mit recycelten Materialien?

Mir macht es besonderen Spaß mit Pappmaché zu arbeiten, das Zeitungspapier ein zweites Leben gibt. Außerdem ist es ein günstiges Material, dass den Schulen beim Sparen hilft. Allerdings bin ich der Meinung, dass der Fokus des Kunstunterrichts auf der Kunst und nicht auf anderen Aspekten wie z.B. der Verwendung von recycelten Materialien oder Ähnlichem liegen sollte.

...
Vogel aus Pappmaché (Foto: Julie Voigt)

Was ist in deinen Augen das Wichtigste, wenn man mit Kindern arbeitet? Hast du Tipps oder Ideen, wie man Kinder begeistern kann?

Es ist wichtig, dass die Projekte dem Alter der Kinder angemessen sind und eine individuelle Interpretation erlauben. Erfolgreiche Projekte zeichnen sich durch viele unterschiedliche Ergebnisse aus. Die Herausforderung besteht darin, die richtige Balance zwischen Anleitung und Freiraum zu finden, der den Kindern erlaubt, ihre natürliche Kreativität auszudrücken.

Dein Enthusiasmus für Projekte ist ansteckend. Es ist außerdem wichtig, die Arbeit der Kinder als Kunst zu respektieren. Im Umkehrschluss heißt das, dass es wenig inspirierend ist, wenn man Kinder dazu auffordert, die Arbeit anderer zu kopieren oder vorgefertigte Formen zu verwenden.

...
Puppen aus Papiertüten (Foto: Julie Voigt)


Vielen Dank für das Interview, Julie.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:


Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare zu diesem Beitrag.

Kommentar schreiben

Die Kommentare sind geschlossen.