1000 Kraniche für Japan | LaBlog, die Idéenfabrik von Labbé
LABBÉ Verlag
LaBlog - Die Ideenfabrik von Labbé

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

17. März 2011 - Reflexionen - 6 Kommentare

1000 Kraniche für Japan

Die katastrophalen Bilder aus Japan reißen nicht ab. Vieles, was wir dort sehen, erinnert eher an einen Science-Fiction-Film, als an die grausame Wirklichkeit. Dabei vermitteln die Bilder nur einen Bruchteil dessen, was sich dort tatsächlich an Leid abspielt. Hinzu kommt die tödliche Gefahr der atomaren Verseuchung. Selbst für Erwachsene ist dies kaum zu verarbeiten.

1000 Kraniche für Japan

Nach dem Erdbeben in Japan und dem Tsunami sind laut der Hilfsorganisation Save the Children mindestens 100 000 Kinder obdachlos geworden. Nicht eingerechnet sind dabei die japanischen Kinder, die enorme Ängste vor der atomaren Bedrohung durch das leck geschlagene Kraftwerk Fukushima haben.

Und auch unsere Kinder erleben diese fürchterlichen Ereignisse in den Medien, am Fernsehschirm oder im Internet und über ihre Netzwerke. Inzwischen sind schon die ersten Beiträge in unserem Kinder-Forum Mellvil eingegangen.

Viele Erwachsene werden in der nächsten Zeit mit Kinderfragen konfrontiert werden, die manchmal unter die Haut gehen. Kinder sehen die dramatischen Bilder in den Nachrichten, und es fällt ihnen schwer, sie einzuordnen - dafür sind wir Erwachsenen da. Aber wir, die Erwachsenen, sind selber fassungslos - auch uns fehlen die Worte.

Was kann man tun?

Die Kinder von Japan werden bereits zum zweiten Mal von einer radioaktiven Verseuchung bedroht. Nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki 1945 wurde die Geschichte von Sadako bekannt: Es ist die Geschichte einer Schülerin, die an Leukämie erkrankte und 1000 Origami-Kraniche falten wollte, um wieder gesund zu werden.

Vielleicht lesen Sie die Geschichte von Sadako und den 1000 Kranichen zusammen mit Ihren Kindern, falten Sie zusammen mit ihren Kindern Kraniche - während man 1000 Kraniche faltet, kann man über vieles sprechen! Simples Papierfalten ist Gelingen, ist Erfolg haben in der Verwirklichung. Wer möchte, kann seine 1000 Kraniche nach Japan an das Kinder-Friedensdenkmal von Sadako schicken, wo sie zusammen mit Papier-Kranichen, die Kinder aus der ganzen Welt gefaltet haben, aufgehängt werden.

Mehr darüber: http://de.wikipedia.org/wiki/Sadako_Sasaki

Wir unterstützen die Hilfsorganisation Save the Children. Von jedem Verkauf unserer Eigenprodukte Fliegende Fische, Kinder-Origami Tiere und Kirigami Blumen, die nach japanischem Vorbild entstanden sind, geht jeweils 1 Euro an Save the Children für die Arbeit mit traumatisierten Kindern in Japan. Weitere Informationen und Spendenmöglichkeiten finden Sie unter www.savethechildren.de.

Micha Labbé

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:


Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

6 Kommentare

Gerd Schenk schrieb:

Donnerstag, 17. März 2011
13:32

Sehr schön und gut! Ich finde es prima, dass Sie das Thema aufgreifen!
Den Kranisch zu falten, dürfte für kleinere Kinder zu schwierig sein; aber vielleicht können Sie,bzw. Ihre Mitarbeiter aus der Faltfigur auch einen Faltschnitte entwickeln und die Vorage dazu dann einstellen…die Kinder sollten die Bilder aus dem Fernsehen in irgend einer Form verarbeiten können!
Ein großes Lob für Sie!!!


1


Michèle Rauche schrieb:

Donnerstag, 17. März 2011
17:13

Ich finde solch kreative Ideen wunderbar, um mit den Kleinen über solche schlimmen, schwer zu versteheneden Ereignissen zu sprechen.


2


Anne-Kathrin Lichtenstein schrieb:

Samstag, 19. März 2011
17:41

Ich befinde mich derzeit in der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin. Im Oktober letzten Jahres habe ich dieses Thema innerhalb meines Projektes aufgegriffen.
In Ihrem Beitrag wird erwähnt, dass über die Geschichte der kleinen Sadako der Film “Tausend Papierkraniche” gedreht wurde. Nun würde ich gern mit den Kindern diesen Film ansehen. Leider konnte ich trotz intensiver Internetrecherchen nicht herausfinden, wo ich diesen Film herbekommen kann. Vielleicht können Sie mir einen Hinweis geben.
Die aktuelle Situation in Japan macht es erforderlich die vielen, vielen Fragen der Kinder auf möglichst einfache Art zu beantworten.


3


Labb Redaktion

LABBÉ Redaktion schrieb:

Montag, 21. März 2011
11:45

@Gerd Schenk
Vielen Dank für diese interessante Idee, wir werden darüber nachdenken.

@Anne-Kathrin Lichtenstein
Leider haben wir auch keinen Tipp wo man den Film zur Zeit bekommen kann. Wir würden aber empfehlen, mal bei der Hiroshima Peace Culture Foundation nachzufragen:
http://www.pcf.city.hiroshima.jp/hpcf/english/index.html


4


Reaktionen
aus dem Web

Montag, 4. April 2011
07:03

Labbé | Himbeer Magazin

[...] Anteil nehmen und darüber sprechen, unseren Kindern erklären was passiert und was geschehen ist. Die Geschichte von Sadako und den 1000 Kranichen erzählt von einem Mädchen das nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki an [...]

http://www.himbeer-magazin.de/2011/04/labbe/

5


Anne schrieb:

Dienstag, 10. Mai 2011
20:17

Bei uns in Frankreich gibt’s einen sehr schönen Film von Seiji Arihara, der heisst ‘L’oiseau-bonheur’, das dauert 30 Minuten und erklärt sehr gut den Kindern die Geschichte von Sadako und die Friedensbewegung.


6


Kommentar schreiben

Die Kommentare sind geschlossen.